Leserbriefe

Was meinen Sie?
Schreiben Sie uns Ihre Meinung: info @ sonntagsblatt-online.de

Leserbriefe geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder. Der Verlag behält sich das Recht auf Kürzung vor. Anonyme Zuschriften können nicht berücksichtigt werden.

GRÜNE: Verkehrspolitische Arbeitsverweigerung

Ausgabe 09 vom 3. März 2024 Statement der Grünen: Die Parkstraße L419 soll autobahnähnlich ausgebaut und dann (irgendwann?) als neue Südtangente mit der A1 verbunden werden. Ziel dieser Planung aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ist es, die Verkehrskapazitäten durch Wuppertal zu erhöhen, zusätzlich zur A46. Das wird zu deutlich mehr Kraftfahrzeug-Verkehr im Wuppertaler Süden führen und die Belastung für Mensch und Natur stark erhöhen. Der Stadtrat hat am Montag gegen die Stimmen...

mehr lesen

Zu viel Geld schon „verbraten“

Ausgabe 08 vom 25. Februar 2024 Ob die L 419 wirklich erforderlich ist, ist fraglich, konnte man der WZ in der vergangenen Woche entnehmen. Ich vermute, darauf kommt es gar nicht mehr an. Es ist viel zu viel Geld in die bisherige Planung des Autobahnbaues auf den Wuppertaler Südhöhen „verbraten” worden; kein Politiker kann jetzt noch zurück! In Ronsdorf sorgen sich nunmehr viele Bürger um die zu erwartenden Folgen für den Stadtteil, die während des mehr jährigen Autobahnbaues anfallen werden....

mehr lesen

Hilfe gäb’s in Düsseldorf

Ausgabe 08 vom 25. Februar 2024 Zum Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der L 419 Obwohl für den autobahnähnlichen Ausbau der L 419 im Wuppertaler Stadtteil Ronsdorf inzwischen ein Planfeststellungsbeschluss der Bezirksregierung vorliegt, scheint die Diskussion über das Vorhaben nicht enden zu wollen. Wie die aktuellen Leserbriefseiten in der Lokalpresse zeigen, gibt es immer noch Wuppertalerinnen und Wuppertaler, die nicht verstanden haben, dass der Ausbau auch in ihrem Interesse ist....

mehr lesen

Größenwahnsinn von vorgestern

Ausgabe 07 vom 18. Februar 2024 In den letzten Wochen haben sich in einigen Städten Deutschlands erfreulich viele Menschen zusammengetan, um gegen rechte Hetze zu demonstrieren. Gleiches würde ich mir für Ronsdorf wünschen, indem die große schweigende Menge endlich gegen den unzeitgemäßen Ausbau der L419 mobil macht. Aus den zahlreichen Alibi-Veranstaltungen war es kein Vorschlag der Bürger wert in die Planung aufgenommen zu werden. Oder war das auch gar nicht der Sinn und schon alles...

mehr lesen

Wo ist der Sinn? Cui bono?

Ausgabe 07 vom 18. Februar 2024 Es ist viel geschrieben worden zu dem Thema und es wird kontrovers diskutiert. Ich wohne am Scharpenacker Weg in „Hörweite“ zum „Überflieger“ und nutze die Oberbergische Straße sowie die Parkstraße regelmäßig. Folgendes stelle ich fest: 1. Gehe ich zu Fuß nach Ronsdorf oder fahre mit dem Fahrad, ist der Lärmpegel je nach Tageszeit jetzt schon unerträglich, das wird mit mehr Verkehr nicht besser. 2. Ja, es staut sich zu den Stoßzeiten, aber in welcher Stadt ist...

mehr lesen

Habe ich es richtig verstanden?

Ausgabe 07 vom 18. Februar 2024 Vorab eine Frage: Habe ich es richtig verstanden, dass überhaupt noch nicht klar ist, ob der zweite Bauabschnitt – der m. E. eigentlich der erste hätte sein müssen – tatsächlich umgesetzt wird? Ich unterstelle mal, dass das tatsächlich so ist. Wir bauen also für rund 100 Millionen Euro eine Straße, die schon so keinen Sinn macht, aber ohne den zweiten Bauabschnitt völlig sinnlos ist. Welcher private Bauherr baut schon mal einen Keller, wenn überhaupt nicht...

mehr lesen

Zu den L 419-Leserbriefen

Ausgabe 06 vom 11. Februar 2024 Die Faktenlage ist eindeutig: Die Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung war mit der letzten Offenlage vor 1 ¼ Jahren abgeschlossen! Die Phase der Planfeststellung ist mit dem Beschluss gleichermaßen Geschichte! Die Planfeststellung ist demnach beschlossen! Es ist müßig, über Themen zu lamentieren, die abgehakt sind. Darum verabschieden wir uns hiermit aus dem Kreis der Leserbriefautoren und wenden uns dem nächsten Schritt, der Planung und Durchführung des...

mehr lesen

Das alles hätte man vermeiden können

Ausgabe 06 vom 11. Februar 2024 Herrn L. sei angeraten, seinen Wohnsitz an die Parkstraße zu verlegen, dann kann er die heiß ersehnte Autobahn hinter hohen Schallschutz-Mauern in vollen Zügen genießen. Vielleicht geht ihm dann aber ein Licht auf, und er erkennt, was für ein Desaster er und seine sogenannte christliche Partei in Kumpanei mit den grünen „Umweltschützern“ mit ihrem Eintreten für einen antiquierten und nicht mehr in die heutige Zeit passenden Ausbau der L 419 zur Autobahn...

mehr lesen

Presseerklärung

Ausgabe 06 vom 11. Februar 2024 Mit der Planfeststellung zur L 419 durch die Bezirksregierung Düsseldorf ist der Bau einer Autobahn durch Ronsdorf näher gerückt. Unsere Hoffnung, dass dieser Ausbau doch noch verhindert wird, konzentriert sich nun auf die entsprechende Klage des Ronsdorfer Verschönerungsvereins. Wir unterstützen das Klagebegehren des RVV und sind dabei mit ihm und anderen Initiativen und Verbänden, die den Ausbau verhindern wollen, solidarisch. Die Landesregierung als die...

mehr lesen

L419 zum Letzten!

Ausgabe 06 vom 11. Februar 2024 Liebe Redaktion, die andauernden Leserbriefe schlagen keine konkreten Lösungen vor, weshalb ich diese angehen will. Keine weite Reise und auch keine besonderen Kenntnisse sind erforderlich, denn die Lösung(en) liegt(en) quasi vor der Haustür. Bei der Straßen-Sanierung vor Jahren wurde bereits eine „Entlastung“, nämlich eine quasi dritte Spur installiert, welche für teueres Geld „zurückgebaut“ worden ist. Wenn man diese Spur nun ordentlich gründet, dann kann...

mehr lesen
Anzeigen